Eine der ältesten Anwaltskanzleien Münchens setzt auf neueste Philips-Diktiertechnologie

Die Fakten

Der Kunde
Dr. Roth & Kollegen Rechtsanwälte, München, Deutschland
Webseite besuchen

Philips-Partner
Uher informatik GmbH
Webseite besuchen

Die Lösung
PocketMemo Diktiergerät
Produktseite besuchen

PocketMemo Diktier- und Spracherkennungsset
Produktseite besuchen

SpeechLive Cloud-Diktierlösung
Produktseite besuchen

Mit SpeechExec Pro 10, der Philips Voice-Recorder-App und dem Philips-Schreibservice vertraut die Kanzlei Dr. Roth & Kollegen auf aktuellste Philips-Lösungen.

Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. So gesehen war die Münchner Kanzlei Dr. Roth & Kollegen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, die bereits im Jahre 1898 gegründet wurde und als eine der ältesten Kanzleien der bayerischen Landes­hauptstadt gilt, mit ihren digitalen Diktier­geräten von Philips in der Vergangenheit schon bestens ausgestattet. Aber das in die Kanzlei­software eines anderen Herstellers integrierte Diktier­system empfanden die Anwälte als funktional unzureichend und optisch wenig ansprechend. Auch die integrierte Sprach­erkennung funktionierte nicht reibungslos. Damit war der Gesamt­prozess „Anwaltliches Diktier­system“ verbesserungs­würdig. Seit Frühjahr 2017 ist nun Philips SpeechExec Pro 10 als neue Diktier­software mit integrierter Sprach­erkennung im Einsatz. Im Zusammen­spiel mit den Philips PocketMemo Diktier­geräten läuft die gesamte Prozess­kette von Sprache zu Text so wesentlich schneller und komfortabler ab.

„Die Philips-Lösung ist über­sichtlich und modern von der Ober­fläche her, einfach state-of-the-art“, findet Babak Tabeshian LL.M., Rechts­anwalt bei Dr. Roth & Kollegen mit einem Schwer­punkt unter anderem im Bereich Commercial. „Die Software startet schnell, reagiert umgehend auf Befehle und man kann sofort mit dem Diktieren beginnen.“ Dass die Sprach­erkennung auch in Englisch funktioniert, ist ein weiterer großer Vorteil. Ein großer Fortschritt ist außerdem der Funktions­umfang von Philips SpeechExec Pro 10, darunter die Möglichkeit, jedem Diktat Zusatz­informationen (beispielsweise Titel, Priorität…) oder Kommentare für die Schreib­kräfte beizufügen. Hilfreich ist schließlich, dass die Sprach­erkennung nicht nur direkt vor dem Computer verwendet werden kann, sondern auch für zuvor auf einem Diktiergerät erstellten Aufnahmen. Man steckt einfach das PocketMemo-Diktiergerät in die Dockingstation, wählt statt „Diktat an Schreib­kräfte verschicken“ die Option „Sprach­erkennung“, und das Gesprochene wird in Text verwandelt.

Gerichtliche Schreiben und Mandanten­korrespondenz lassen die sieben Rechtsanwälte der Münchner Kanzlei per digitalem Diktat von ihren Schreib­kräften erledigen, die mit Hilfe von SpeechExec Pro 10 einen gemeinsamen Diktatpool abarbeiten. Für E-Mails und Gesprächs­notizen nutzen sie gern die Sprach­erkennung – diese Texte korrigieren die Anwälte dann im Anschluss bei Bedarf selbst oder überlassen es in Einzelfällen wiederum den Schreib­kräften.

Flexibel nutzbarer Philips-Schreibservice bei Engpässen

Während die Anwälte/in der Kanzlei Dr. Roth & Kollegen die Diktiergeräte in erster Linie in der Kanzlei einsetzen, schätzen sie auch die Möglichkeit, mit der Philips-App und dem mobilen Diktier­system Philips SpeechLive das digitale Diktat von unterwegs zu nutzen. Dr. Kristian Horn, der bei Dr. Roth & Kollegen unter anderem auf Arbeits­recht spezialisiert ist, erklärt dazu: „Wir können zum Beispiel Termin­berichte auf der Rückfahrt vom Mandanten noch in der Bahn auf das Smart­phone diktieren und die Datei dann per E-Mail über SpeechLive sicher verschlüsselt zur Abschrift verschicken.“ Entweder an die eigenen Schreibkräfte oder an den fachlich qualifizierten Philips-Schreibservice.

Für die Kanzlei stellt der Philips-Schreibservice eine ideale Alter­native dar, wenn die eigenen Schreib­kräfte gerade im Urlaub bzw. krank sind oder zu viel Arbeit auf dem Schreib­tisch haben. In solchen Fällen ist es schwierig spontan eine externe Schreib­kraft zu bekommen. Mit diesem Service-Angebot von Philips können die Rechts­anwälte nun spontan und sehr kurzfristig Diktate transkriberen lassen und dies zu einem kalkulierbaren Preis­modell: Es wird nur bezahlt, was tatsächlich in Anspruch genom­men wird. So nutzt Dr. Roth & Kollegen für jede Situation das passende Diktier­modell von Philips.

Bei Philips überzeugt uns das umfassende Angebot bestehend aus hochwertigen Diktiergeräten, Spracherkennung und sicherer Diktier-App. Es kommt unseren individuellen Anforderungen an die Texterstellung in der Kanzlei am meisten entgegen.

Babak Tabeshian LL.M.
Rechtsanwalt bei Dr. Roth & Kollegen

Die Lösung

Mehr zufriedene Kunden

“Jedem Anwalt, den ich kenne, empfehle ich den Umstieg auf Sprachtechnologie. Durch das Diktieren habe ich mehr Zeit für wertschöpfende und wichtige Aufgaben und rechtliche Analysen. Ich bin dadurch effizienter geworden und denke, dass das anderen auch so gehen würde.“

Bryan-Eric Lane, Gründer von LANE, avocats et conseillers d’affaires inc., Montreal

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Ich verwende die Diktierlösungen für sämtliche Korrespondenzen, Aktenvermerke, kleinere Schreiben, aber auch beispielsweise für die Erstellung von Bescheiden.“

Dr. Clemens Achleitner, Amtsleiter der Gemeinde Fohnsdorf

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Ich bin mit meinem PocketMemo äußerst zufrieden. Meine Patienten profitieren von der Verwendung des Diktiergeräts erheblich. Ich kann es Kollegen nur weiterempfehlen.“

Mag. Doris Windhager, Psychologin, Laarkirchen/Österreich

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Mein Hirn schaltet nicht einfach ab, wenn ich das Büro um 17 Uhr verlasse. Jetzt diktiere ich einfach alles in mein Telefon und drücke auf 'Senden' und schon bin ich fertig!“

Mads Poulsen, JENSEN | NEUGEBAUER Advokater, Dänemark

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen
Kontakt Händlersuche
Newsletter

Abonnieren Sie unsere News, um stets über die neuesten Entwicklungen informiert zu bleiben