Von traditioneller Praxis zum digitalen Hero

Die Fakten

Der Kunde
Mag. Matthias Kucera, Hard, Österreich
Webseite besuchen

Philips-Partner
apricon GmbH
Webseite besuchen

Die Lösung
PocketMemo Diktiergerät
Produktseite besuchen

SpeechMike Premium Touch Diktiermikrofon
Produktseite besuchen

SpeechLive Cloud-Diktierlösung
Produktseite besuchen

Wie ein Vorarlberger Rechtsanwalt Philips SpeechLive lieben lernte

Er war der traditionelle Viel­diktierer, der mit Akten­stapel und Kassetten – klassisch „alte Schule“ – arbeitete. Seit der Instal­lation von SpeechLive, der browser­basierten Sprach­erkennungs­lösung von Philips Anfang 2022, sind Rechtsanwalt Mag. Matthias Kucera und sein sechs­köpfiges Kanzlei-Team über­zeugte Fans von digitalen Lösungen. Aus guten Gründen.

Die Initialzündung für Rechtsanwalt Mag. Kucera, SpeechLive als digitale Diktier- und Transkriptionslösung in seiner Kanzlei zu installieren, entstand aus dem Wunsch, keine Hardware mehr in seiner Kanzlei zu haben. „Es war einfach aufwendig, meine EDV ständig auf dem neuesten Stand zu haben und alle drei Monate neu zu investieren“, berichtet Mag. Kucera rückblickend. „Ich wollte eine Cloud-Lösung, die wartungsfrei und leicht zu bedienen ist.“ Dabei ist zu erwähnen, dass Kucera unter seinen Kollegen als „Dinosaurier“ gegolten hat, der gern mit Kassetten und Aktenstapeln arbeitete, wie er selbst lachend erzählt.

RA Kucera betreibt gemeinsam mit seiner Frau Mag. Ruth Kucera-Dörler seit 2001 eine Anwaltskanzlei in Hard in Vorarlberg, die auf Insolvenz- und Vertrags­recht spezialisiert ist. Die Innovation trägt die Kanzlei Kucera bereits seit Gründung in ihrer DNA: „Wir waren eine der ersten Kanzleien Vorarl­bergs, die nicht an einem Gerichts­­standort lokalisiert war“, erzählt er. „Wir waren die erste Kanzlei in Hard, sozusagen auf dem Land. Heute leben in Hard fast 14.000 Einwohner und es haben sich sieben Rechts­anwälte niedergelassen.“ Der gebürtige Wiener und seine Frau beschäftigen insgesamt sechs Mitarbeiter­Innen und sind auf ihre breite und treue Kundenbasis stolz.

Die Kassette hat endgültig ausgedient

Nicht nur der Wunsch nach Verein­fach­ung seiner Kanzlei-EDV veranlasste RA Kucera dazu, sich für eine digitale Diktier- und Transkriptions­­lösung von Philips zu entscheiden. Das Thema Personal spielte eine ebenso große Rolle: „Auch wir Anwälte leiden unter Fach­­kräfte­­mangel. Daher brauchen wir Lösungen, mit denen wir auch selbst etwas ‚wegarbeiten‘ können. Da hilft die Sprach­­erkennungs­­lösung enorm“, so Kucera.

Es war einfach aufwendig, meine EDV ständig auf dem neuesten Stand zu haben und alle drei Monate neu zu investieren. Ich wollte eine Cloud-Lösung, die wartungsfrei und leicht zu bedienen ist.

Mag. Matthias Kucera
Rechtsanwalt

„Ich bin einfach wesentlich schneller, wenn ich kürzere Diktate von der Sprach­­­erkennung in Text umwandeln lasse.“ Umfang­­reichere Dokumente bearbeiten die KanzleimitarbeiterInnen persönlich. Doch gilt für Kucera auch hier: „Der Überblick über den aktuellen Bearbeitungsstand bei Diktaten und Schriftsätzen, den mir SpeechLive auf einen Blick gibt, verein­facht mir die Planung meines Arbeits­tages ungemein.“

Seit Covid ist das Thema Home-Office auch bei Anwälten angekommen: Mit SpeechLive nimmt das Kanzleiteam seine Arbeit mit nach Hause, wenn private Gründe (kranke Kinder, Behörden­­­wege, Hand­werker etc.) dies nötig machen. Angesichts des aktuellen Fach­kräfte­­mangels ein großes Plus im Employer Branding: „Wir bleiben auch für jene KandidatInnen interessanter Arbeitgeber, die flexible und mobile Arbeitsplätze suchen.“

Implementieren und loslegen

RA Kucera nutzt für seine Sprache-zu-Text-Arbeiten die cloudbasierte Lösung SpeechLive, hardwareseitig das SpeechMike Premium Touch Diktier­mikrofon sowie das PocketMemo Diktier­gerät. Der Umstieg auf die digitale Lösung sei ohne Einschulung, auch für die weniger IT-affinen Kolleg­Innen, komplett intuitiv erfolgt. Begleitet wurde die Kanzlei dabei vom zertifizierten Philips-Partner apricon GmbH aus Euratsfeld. Dabei war die Installation keine einfache, berichtet Thomas Preßlmeyr von apricon GmbH: „Bei der Kanzlei war ein spezielles Setup nötig, um die Signale der Eingabe­geräte über einen Terminal­server in die Cloud zu übermitteln. Das ist uns durch unser langjähriges Know-how und in aus­gezeichneter Kooperation mit dem IT-Betreuer der Kanzlei erfolgreich gelungen.“

„Unsere Kunden schätzen unsere umfas­sende Beratung unter Berück­sichtigung der individuellen Anforder­ungen und Gegebenheiten. Es freut uns sehr, dass wir mit SpeechLive die perfekte Lösung für die Kanzlei Kucera umsetzen durften“, so Josef Baumgartner, Geschäfts­­­führer der apricon GmbH. So bietet SpeechLive der Kanzlei Kucera eine Win-Win-Situation auf allen Ebenen, sowohl, was die interne Organisation betrifft, als auch in Bezug auf flexibles, mobiles Arbeiten, etwa im Home-Office. „Ich bin restlos begeistert und kann diese Lösung zu 100 % weiterempfehlen“, so RA Kucera abschließend.

Die Lösung

Mehr zufriedene Kunden

“Bei MediaInterface gefielen uns insbesondere das Concurrent-User-Lizenzmodell und dass wir mit Philips-Geräten die passende Hardware entsprechend unseren Vorstellungen auswählen konnten.“

Svetozar Antonic, IT-Leiter am Klinikum Dritter Orden

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Durch die flexiblen, niedrigen monatlichen Kosten beim Abomodell können wir die gesamte Bandbreite an Sprache-zu-Text-Services von Philips in Anspruch nehmen.“

Ulf Haumann, Rechtsanwalt in der Kanzlei Becker Haumann Gursky

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Die Spracherkennung hat sich durch den konstanten Abstand zwischen Mikrofon und Mund verbessert.“

Dr. Julia Frühwald-Pallamar, Ärztliche Leiterin, Institut Frühwald & Partner, Österreich

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen

“Die Arbeit wird durch Philips SpeechLive nicht nur effizienter, sondern auch flexibler, was meiner Meinung nach die Arbeitszufriedenheit erhöht.“

Heidi Hannuksela, IMS Talent, Helsinki, Finnland

Artikel lesen Alle Referenzen anzeigen
Kontakt Händlersuche
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um stets informiert zu bleiben